InHerzMami, Kreativkiste

Guck‘ mal, wer da guckt!

Augen auf! Ich zeige dir, wie du eine einfache Truhe in eine lustige Spielzeugkiste verwandeln kannst. Deine Kinder werden diese liebevolle Dekoration garantiert sofort in ihr Herz schließen & der ein oder andere Aufräummuffel bekommt sogar mehr Lust, seine sieben Sachen in die Kiste zu räumen.

Dieses Material benötigst du:

  • 5 x 100g Wolle (2x weiß, 1x schwarz, 1x Augenfarbe deiner Wahl, 1x rot) für Nadelstärke 10-12 & ca. 55m pro Knäuel
  • dicke Pappe (ca. 2x A3)
  • Stopfnadel Stärke 10-12


Vorbereitung:

  • 2 Papp-Kreise (Durchmesser ca. 20 cm) ausschneiden – innen ein rundes Loch von 5 cm Durchmesser einschneiden & übereinander legen
  • 2 Pappkreise (Durchmesser ca. 15 cm) ausschneiden – innen ein rundes Loch von 5 cm Durchmesser & übereinander legen
  • 2 „Wickelschiffe“ schneiden – 7 cm lang, 1,5 cm breit & 3 cm breit


Und so funktioniert’s:

Woll-Auge

  1. schwarze Wolle auf das Wickelschiff aufwickeln – bis es gerade so nicht herunterrutscht (immer wiederholen, sobald die Wolle vom Schiff komplett abgewickelt ist)
  2. die großen Papp-Kreise mit schwarzer Wolle  für einen Streifen von ca. 6 cm dick umwickeln (ca. 05,cm)
  3. links und rechts der schwarzen Wolle, nun einen Streifen von je 5 cm Augenfarbenwolle wickeln (gleiche Dicke wie die schwarze Wolle) [1]
  4. die gesamte aufgewickelte Wolle (Augenfarbe und schwarze Wolle) nun mit der Augenfarbe blickdicht überwickeln [2]
  5. den Rest der Papp-Kreise mit weißer Wolle umwickeln [3]
  6. schließlich den gesamten Papp-Kreis mit weißer Wolle gleichmäßig umwickeln (Wenn das Innenloch zu schmal wird, steige auf das schmalere Wickelschiff um, bis nichts mehr geht.) [4]
  7. am oberen Rand zwischen den Papp-Kreisen die Wolle rundherum aufschneiden (Vorsichtig, sodass die Wollfäden nicht aus der Mitte herausrutschen!)
  8. Stopfnadel mit einem doppelten weißen Wollfaden von ca. 20 cm Länge als Schlinge zwischen die beiden Papp-Kreise führen und zuziehen (So können die Wollfäden nicht mehr weg.)
  9. Stopfnadel so oft durch die Wolle durchführen (die Wolle quasi vernähen), bis die Wollfäden nicht mehr aus der Bommel herausgezogen werden können
  10. Faden der Nadel abschneiden
  11. Woll-Auge aus den Papp-Kreisen herausziehen
  12. eventuell Wollfäden mit einer Schere angleichen, sodass das Auge möglichst rund ist


Wiederhole die Schritte 1-12 nun für ein zweites Auge.

Woll-Nase

  1. kleinere Papp-Kreise komplett mit roter Wolle gleichmäßig umwickeln, bis auch das schmalere Wickelschiff nicht mehr durch das Innenloch passt
  2. Schritte 7-10 mit rotem Wollfaden ausführen
  3. Nase aus den Papp-Kreisen befreien
  4. Wollfäden für eine runde Nase angleichen


Natürlich kannst du für lustige Gesichter frei variieren. Eine Monsterkiste darf natürlich auch mehr als 2 Augen und eine Nase haben. Denkbar sind auch Woll-Ohren an den Seiten. Clou ist: Die Bommeln liegen locker auf der Kiste, sodass sie gern auch zum Spielen als Ball oder zum Kuscheln als Kissen Verwendung finden und danach an ihren Ort zurückkehren dürfen.

Wenn deine Kiste keine Bemalungen o.Ä. aufweist, kannst du mit einfachen Wand-Tattoos aus geometrischen Formen Zähne und Klauen etc. aufkleben und immer wieder entfernen, wenn du eine neue Idee hast. [5] Somit sind deiner Fantasie und der deiner Kinder keine Grenzen gesetzt.

Auf die Wolle – fertig – los!

You may also like